Hochentwickelte, innovative Presseverteiler-Datenbank

Klassische Pressemappe per Post mit Fotos oder digitale Pressemappe mit Digital-Fotos per E-Mail - wie von jedem Journalisten gewünscht und kostengünstig
Selektion nach Medienarten und Mediengruppen: mediengruppenspezifische PR
Selektion nach Medienwichtigkeit - Kosteneinsparungen

Hochentwickelte, innovative Presseverteiler-Datenbank zur Optimierung des Presseaussendungs- und Journalistenkontakt-Managements. Für jedes Medium und jeden Journalisten ist in unserer Datenbank gespeichert, ob der Journalist eine klassische Pressemappe per Post oder eine digitale Pressemappe per E-Mail wünscht und ob er Fotos oder Digital-Fotos oder gar keine Fotos erhalten möchte. Dadurch erzielen wir sehr große Veröffentlichungserfolge. Außerdem ergeben sich Kosteneinsparungen bei Presseaussendungen, da ein Teil der Journalisten die Presse-Informationen nur per E-Mail bekommt und nicht als "teure" klassische Pressemappe per Post.

Zusätzlich setzen wir die Zimpel-Medien-Datenbank mit der Selektion der für das jeweilige Thema relevanten Medien und der Selektion der zuständigen Redakteure ein. Die Zimpel-Medien-Datenbank ist die führende Medien-Datenbank.

Zusammenstellung von Presseverteilern durch Selektion nach Medienarten wie Publikumszeitschriften, Zeitungen, Anzeigenblätter, Fachzeitschriften, Internet, Fernsehen, Hörfunk und nach Mediengruppen wie Autozeitschriften, Wohnzeitschriften, Frauenzeitschriften, Programmzeitschriften, Lifestylezeitschriften und weiteren Gruppen nach frei wählbaren Definitionen. Dadurch wird eine mediengruppenspezifische PR möglich: Verschiedene Mediengruppen erhalten unterschiedliche Pressemappen. Zusammenstellung von verschiedenen Presseverteilern speziell zugeschnitten auf den Mandanten, seine verschiedenen Marken und seine verschiedenen Produkte.

Einteilung und Selektion der Medien nach Medienwichtigkeit a, b, c. Dadurch können wichtige Medien mit "größeren" Pressemappen mit mehr Fotos oder mit CD beliefert werden oder häufiger, weniger wichtige Medien erhalten nur 1 Foto oder kein Foto und bekommen auch nicht alle Presseaussendungen. Das spart beträchtliche Kosten.

Ausschließen von Dubletten: ein Journalist, der die Redaktion für mehrere Medien macht, erhält nur eine Pressemappe und nicht mehrere. Auch das senkt die Kosten.

Speicherung der persönlichen E-Mail-Adresse jedes Redakteurs und nicht nur allgemeiner Redaktions-E-Mail-Adressen.

Zusammenstellung von Medienlisten nach einer Vielzahl von Kriterien.